Michael Günther auf Bundesebene verabschiedet

Die Kampfrichter des Landesringerverbands Sachsen-Anhalt e. V. (LRV SAH) stellen sogar einige Kollegen mit Bundeslizenz. Michael Günther wurde nun auf der Ebene des Deutschen Ringer-Bundes verabschiedet.

Micha

v. l. Michael Faller, Karl-Peter Schmitt, Michael Günther, Uwe Manz

Michael Günther vom AC Germania Artern ist schon seit seiner Kindheit vom Ringen begeistert. Das musste auch so kommen, denn sein Vater Gerhard ist Trainer in der Ringerhochburg Artern. Als Jugendlicher orientierte Michael sind dann zum Kampfrichterwesen. Durch seine konstanten Leistungen und seinen Einsatz durfte er dann auch Mannschaftskämpfe leiten. Im Jahr 2010 absolvierte er dann unter seinem damaligen Kampfrichterreferenten Eberhard Probst die Prüfung zur Bundeslizenz. Der sympathische Banker hat auch ein bewegtes Privatleben. Dies und seine Tätigkeit als Kampfrichter ließen sich auch nach einem Umzug nach Freising miteinander verbinden. Mittlerweile lebt er mit seiner Frau bei Bremen und diese Balance ist nicht mehr so einfach zu bewerkstelligen. Aus diesem Grund entschied sich Michael in diesem Jahr seine Bundeslizenz abzugeben. So wurde er bei dem jährlichen DRB-Kampfrichterlehrgang in Frankfurt am Main geehrt und offiziell durch den Referenten des Deutschen Ringer-Bundes, Sportfreund Uwe Manz, verabschiedet. Er wird jedoch mit seinen Erfahrungen und seiner Expertise weiter dem LRV SAH und dem AC Germania Artern zur Verfügung stehen. Seine Kampfrichterkollegen wünschen Michael weiterhin alles Gute in seinem Privatleben und für ihn als Kampfrichter allzeit Gut Pfiff.

Autoren: René Wenzel und Christoph Krumrey

Comments are closed