Norbert Born – neuer Präsident des Landes Ringer-Verbandes Sachsen-Anhalt e.V.

Am 9. Juni 2017 fand in Halle / Kreuzvorwerk die diesjährige Mitgliederversammlung  des LRV Sachsen-Anhalt statt. Diese stellte aufgrund des Rücktritts von unserem langjährigem Präsidenten Andreas Heft eine besondere Herausforderung dar. Die Mitgliederversammlung dankte Andreas Heft für seine ausgezeichnete Führung des LRV. Die Gründe für seinen Rücktritt wurden von allen Mitgliedern mitgetragen. Die ständigen Querelen mit dem DRB und  dessen Drohungen kann keiner  gutheißen.

Zur Mitgliederversammlung waren von 18 Vereinen die Vertreter von 14 Vereinen erschienen. Der RSV Stendal 07 hat sich aufgrund der Ausrichtung der Mitteldeutschen Meisterschaften wie auch der SV Barnstädt 46 / 1972 e.V. im Vorfeld offiziell entschuldigt.

Nachdem die Jahresberichte durch die Präsidiumsmitglieder verlesen und die aktuelle Situation im LRV aufgezeigt wurde, erfolgte dazu die Aussprache und Diskussion mit allen anwesenden Vereinsvertretern. Anschließend wurde das alte Präsidium durch die MV entlastet. Zur Neuwahl stellten sich 13 Kandidaten für die Präsidiumsposten auf. Mit großer Mehrheit wurde Norbert Born vom KAV Mansfelder Land e.V. zum neuen Präsidenten des Landes Ringer- Verbandes Sachsen- Anhalt e.V. gewählt. Norbert Born, der seit vielen Jahren die Landes- und Kommunalpolitik in Sachsen- Anhalt und im Landkreis Mansfeld- Südharz aktiv mitgestaltet, genießt auch als Sportfunktionär einen exzellenten Ruf. Er bedankt sich für  die Wahl zum Präsidenten und versprach sich mit seinen Möglichkeiten für unsere Traditionssportart einzusetzen.

Andreas Kraus und Norbert Born.

Als wiedergewählter Vizepräsident steht ihm Andreas Kraus zur Seite. Bernd Radschunat fungiert im LRV als Landestrainer und Geschäftsfürer. Neu ins Präsidium wurde der Ex- Bundestrainer Sven Thiele gewählt, der seinen großen Erfahrungsschatz aus dem Leistungssport in die Verbandsarbeit einbringen wird. Mit Norbert Born und Sven Thiele gewinnt der LRV zwei kompetente  Mitstreiter zur Entwicklung des Ringens in Sachsen- Anhalt. Die Schaffung des Leistungszentrums in Eisleben und die Entwicklung eines Olympiakaders 2020 sind die wichtigsten Ziele.

Mit Johann Steinforth und Dimitri Blayvas starten zwei Athleten aus Sachsen- Anhalt international bei den in einer Woche beginnenden Junioren- Europameisterschaften  in Dortmund. Das gesamte Präsidium steht vor großen Herausforderungen und kann dabei auch auf die Mitarbeit unseres Altpräsidenten Andreas Heft zählen. Den alten und  neugewählten Präsidiumsmitgliedern Karin Engmann, Martin Waldeck, Rolf Leutelt, Rene Wenzel und Dieter Zinke sprachen die Delegierten weiterhin das Vertrauen für die nächsten Jahre aus.

Wer konkret welche Funktionen  und Aufgabenbereiche im Präsidium übernehmen wird, darüber beraten die neugewählten LRV- Vertreter in ihrer ersten Präsidiumssitzung am 06.07.2017.

Im Namen aller Ringer und Vereinsmitglieder gratulieren wir den neugewählten Präsidiumsmitgliedern  und wünschen ihnen bei der Ausübung ihres Ehrenamtes maximalen Erfolg.

Comments are closed