Einmal Gold und zweimal Bronze – DM B-Jugend

Kevin Lucht wird Deutscher Meister 2012 der B-Jugend

Sebastian Müller und Walerie Syrissov holen die Bronzemedaille

Sachsen Anhalt holt in der Länderwertung Platz Fünf

Am vergangenen Wochenende fanden in Büdesheim die Deutschen Meisterschaften 2012 der B-Jugend statt. An zwei Tagen kämpften 142 junge Ringer aus ganz Deutschland um die heiß begehrten Medaillen. Die Ringer aus Sachsen Anhalt präsentierten sich zum Jahreshöhepunkt in einer sehr guten Form, so dass am Ende dreimal Edelmetall erkämpft wurde sowie ein 5. und ein 8. Platz.

2012-04-03-001

Team Sachsen-Anhalt

Der hallesche Sportschüler Kevin Lucht (RSV Stendal) zeigte bei seinen ersten deutschen Meisterschaften in der Gewichtsklasse bis 63 kg sein ganzes Können und ließ in den 4 Kämpfen nix anbrennen. Mit einer starken kämpferischen Leistung und wilder Entschlossenheit sicherte er sich am Ende souverän die Goldmedaille!

Auch Sebastian Müller (SV Halle) hatte sich für die nationalen Titelkämpfe viel vorgenommen. Leider musste er in der Vorrunde gegen den späteren Deutschen Meister eine knappe Punktniederlage hinnehmen…hier wäre mehr drin gewesen! Im Kleinen Finale ließ er sich die Medaille aber nicht mehr nehmen und siegte sicher nach Punkten.

Walerie Syrissov vom MSV 90 schaffte es ebenfalls, sich in die Medaillenränge zu kämpfen. In 6 Kämpfen verließ Walerie fünfmal als Sieger die Matte. Er musste sich nur dem späteren Deustchen Meister geschlagen geben. Seine starke kämpferische Leistung krönte er zum Schluss mit einem Überlegenheitssieg um Platz 3.

Alle 3 Sportler sind ein gutes Beispiel dafür, dass sich Disziplin und Trainingsfleiß auszahlen!

Lehrgeld mussten „noch“ die etwas jüngeren Ringer zahlen. Mit Justin Theile (SV Halle), Richard Heller (ASV Sangerhausen), Jonathan Rottach (Berlin), Matthias Neumann (KAV Mansfeld) und Fabian Stachowiak (SV Braunsbedra) versuchte der jüngste Jahrgang der B-Jugend in das Wettkampfgeschehen einzugreifen. Die physischen Unterschiede sowie die noch etwas fehlende Erfahrung waren Grund dafür, dass dieses Jahr noch nicht mehr drin war. Viele der Kämpfe gingen nach gutem Kampfeinsatz nur knapp verloren. Nun heißt es fleißig weiter zu trainieren um im nächstes Jahr ganz vorne mit zu ringen!

Comments are closed