23. Februar 2024

Witas Behrendt wird Vize-Deutscher Meister

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil in Frankfurt (Oder) statt. Der Landesringerverband Sachsen-Anhalt schickte drei Athleten über die Waage. Am Ende gab es einen Vize-Meister.
Fast 100 Athleten aus 12 Landesorganisationen aus dem gesamten Bundesgebiet reisten nach Frankfurt (Oder) zu den nationalen Titelkämpfen. Unter den Augen der Bundestrainer für den griechisch-römischen Stil, Michael Carl (Männer) und Maik Bullmann (Nachwuchs) zeigten die Mattensportler ihr Können. Viele Talente aus dem Junioren-Bereich konnten ein Ausrufezeichen setzen und Siege einheimsen.
Für den LRV SAH gingen drei Sportler an den Start. Emil Thiele (SV Braunsbedra) trat in der Gewichtsklasse bis 97 kg an. Im Auftaktkampf musste er sich Malte Ziegler (TSV Ehningen) nach Punkten geschlagen geben. Thiele belegte Platz 11. Im Limit bis 72 kg trugen sich zwei Sachsen-Anhaltiner in die Turnierlisten ein: Robert Schröder und Witas Behrendt (beide RS Sudenburg). Schröder wurde erst im Viertelfinale gebremst und gewann seine Begegnung in der Hoffnungsrunde. Somit stand er im Finale um Bronze. Hier traf er auf seinen erfahreneren Trainingspartner Maximilian Simon (SV Weißwasser). Schröder musste sich technisch geschlagen geben und wurde Fünfter. Witas Behrendt besiegte in seinem ersten Kampf den Routinier und Lokalmatadoren Marcus Thätner (RSV Frankfurt/Oder) in einer spannenden Begegnung nach Punkten. Es folgte der Sieg durch technische Überlegenheit über Marco Stoll (AVG Markneukirchen) und somit der Einzug ins Finale. Hier musste sich der Magdeburger mit Robin Pelzer (RC Ehrendfeld) auseinandersetzen. Nach einem Wurf des Westfalen fand sich Behrendt in der gefährlichen Lage wieder und verlor auf Schultern. Aber die Freude über den Titel des Vize-Deutschen Meisters war groß.
Die jungen Athleten vom LRV SAH zeigten ihre Konkurrenzfähigkeit im Männerbereich. Auf diesen Erfahrungen lässt sich aufbauen. Unser Kampfrichter Christoph Krumrey (RSV Stendal 07) war bei dieser DM auch im Einsatz.