20. Rolandpokal in Stendal

Jüngst fand der traditionelle Rolandpokal des RSV Stendal 07 im freien Ringkampf statt. Das Jubiläumsturnier glänzte mit einem internationalen Teilnehmerfeld.

Seit 1994 richtet der RSV Stendal 07, beziehungsweise damals die Abteilung Ringen des ESV Lok Stendal, den Rolandpokal aus. Zur 20. Auflage des Wettkampfes kamen 131 Sportlerinnen und Sportler aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und ganz Sachsen-Anhalt in die Altmark. Sogar eine Gruppe von Sportfreunden aus Moldawien absolvierte ein Trainingslager in Stendal und zeigte dann ihr Können beim Turnier.

Bei der Eröffnung wurde der langjährige Vorsitzende der Abteilung und des Vereins, Björn Buchhorn, ausgezeichnet. Seit 40 Jahren ist er dem Ringen treu und hat immer mit vielen Ideen den Ringkampfsport in Stendal voran gebracht. Dafür wurde ihm die Ehrennadel des Deutschen Ringerbunds in Silber verliehen.

In der A/B-Jugend wurden technisch versierte Kämpfe geboten. Mokhmad Dadaev (55 kg) vom SV Halle bot eine sehr starke Leistung. Er holte vier Schultersiege und einen Sieg mit technischer Überlegenheit. Damit wurde ihm die Goldmedaille verliehen. Nicht zu stoppen war auch Cristi Agapi (60 kg) aus Moldawien. Mit schönen Beinangriffen sicherte er sich die Goldmedaille. Nach fünf Kämpfen stand Gor Minasyan (71 kg) vom SC Roland Hamburg ganz oben auf dem Podest.

In der C-Jugend trugen sich 10 Sportler in die Turnierlisten der Gewichtsklasse bis 38 Kilogramm ein. Die beiden Pool-Ersten Khalid Bashtygov und Abakar Abakarov stammen beide vom SC Roland Hamburg. Im Finale gewann Abakarov und erhielt somit den Pokal für den 1. Platz.

Die Kämpferinnen und Kämpfer in der D-Jugend haben auch verbissen um die Punkte gekämpft. Mit 44 erzielten technischen Punkten in 4 Kämpfen bot Magomed Makhmatov (31 kg) tolle Aktionen. Der verdiente Lohn war der 1. Rang. Mit zwei Siegen zog Mihai Micleuseanu (34 kg) in das Finale ein. Hier traf er auf Hamed Miraz vom ESV Wittenberge. Nach einer Aktion vom Stand in die gefährliche Lage wurde Micleuseanu Schultersieger – Gold. In einem nordischen Turnier konnte sich Muhamed Abseetov (42 kg) vom Weddinger Ringerverein Berlin mit vier Schultersiegen präsentieren. Das macht in der Endabrechnung den 1. Platz.

Insgesamt 14 Medaillen konnten sich die gastgebenden Stendaler mit 17 Teilnehmern sichern. Das machte in der Teamwertung mit 92 Punkten den dritten Platz. Erster wurde der Magdeburger SV90 (141 Punkte, 27 Teilnehmer), gefolgt vom SC Roland Hamburg (129 Punkte, 17 Teilnehmer).

Der Vereinsvorsitzende Björn Buchhorn zeigte sich zufrieden: „Wir haben es in der Teamwertung auf das Podest geschafft. Im nächsten Jahr wollen wir noch weiter oben stehen. Mit ein paar mehr Teilnehmern sollte das möglich sein.“

Ein Dank gilt allen Sponsoren und den Helfern. Ohne ihren Einsatz wäre ein solches Event nicht möglich. Viele Sportfreunde, Eltern und ehemalige Ringer haben seit mehreren Wochen bereits auf dieses Jubiläumsturnier hingearbeitet und stets vollen Einsatz gezeigt.

Weitere Ergebnisse und Informationen finden Sie unter:
https://www.liga-db.de/Turniere/VT/2019/DE/190831_Stendal/indexGER.htm
und https://ringen-stendal.de/jubilaeum-20-rolandpokal/

Bericht: Christoph Krumrey

Comments are closed