19. September 2020

Landesliga steht in den Startlöchern

Anders als in anderen Landesverbänden oder verbandsübergreifenden Ligen unterhalb des DRB, ließ man sich bei der Ligaplanung, unter den sehr speziellen Voraussetzungen in diesem Jahr, für die Landesliga SAH mehr Zeit.
Acht der zehn, im vergangenen Jahr an der Landesliga Sachsen-Anhalt beteiligten Mannschaften, zeigten durch ihre Anwesenheit, bei der in Magdeburg stattgefundenen Ligaberatung, ihr generelles Interesse an einer Teilnahme an der Serie 2020.
Bei einem intensiven und konstruktiven Austausch zwischen den Vereinsvertretern und den Ligaveranwortlichen über die Gestaltungsmöglichkeiten einer Saison, unter den besonderen Covid-19-Bedingungen, zeigte sich, dass der grundsätzliche Wille für eine Durchführung von allen Seiten zu erkennen war. Alle Beteiligten brachten ihre frisch erworbenen Kompetenzen in der Umsetzung von belastbaren Hygienekonzepten mit ein und berichteten, wie sie bereits die örtlich unterschiedlichen Auflagen zum Schutz der Sportler (und unserem Sport) umsetzen und oft auch über die Mindestauflagen hinaus Regeln aufstellen und dementsprechend handeln.
Die Vereine nahmen nach dem vierstündigen Treffen noch einiges an Hausaufgaben mit zurück. Hier gilt es nun die „Covid-19-Anlage“ zur Wettkampfordnung 2020 auf die Machbarkeit unter Berücksichtigung der eigenen Gegebenheiten umzusetzen und mit den nach Bundesländern, und oft auch nach Kommunen, unterschiedlichen, aktuell geltenden, Regeln anzupassen.
Bis zum 16.08. haben die Teams nun Zeit, ihre Teilnahme an der Serie 2020 verbindlich an den Ligaobmann zu melden.
Ein vorläufiger Terminplan wurde durch die Ligaleitung an die Vereine übersendet. Hier ist der 03.10.20 als erster Kampftag der Landesliga angesetzt. Sollten alle acht Teams ihre Zusage geben, dann wird in zwei Staffeln mit je vier Teams die Runde ausgetragen. Nach dem Abschluss der Staffelkämpfe sind die Platzierungskämpfe und das Ligafinale (ohne Halbfinale) noch vor Weihnachten geplant.
Die vorläufige Staffeleinteilung sieht wie folgt aus:
Staffel Nord > RV Hannover, SC Roland Hamburg, 1. Luckenwalder SC, KSV „Siegfried“ Salzgitter.
Staffel Süd > AC Germania Artern, Magdeburger SV 90, KG Apolda/Sömmerda, KAV Mansfelder Land.
Einig waren sich alle Anwesenden in der Hoffnung, dass sich der Verlauf der Pandemie nicht wieder zum negativen wendet und sich die Auflagen dadurch verschärfen.
Eine Durchführung der Landesligasaison ist auf jedem Fall wünschenswert. Es zeigte sich aber auch, dass die Anwesenden in der Runde, sehr sensibel und verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen. Es gilt abzuwägen, in wie weit der Nutzen einer Saison 2020 gegenüber den möglichen Risiken überwiegt. Vereine, denen eine Teilnahme in dieser Serie 2020 nicht möglich ist, erhalten bei einer „Nichtmeldung“ keine Sanktionen und können 2021 wieder in der Landesliga SAH starten.
Wenn in gut zwei Wochen die Vereine geprüft haben, wie sie die intern beschlossenen und auch von außen auferlegten Maßgaben erfüllen können, wird es hier an dieser Stelle die nächsten Informationen geben.