24. Oktober 2021

Ligaberatung am 03.05.2014 im Haus der Ringer in Artern

Am vergangenen Samstag hatte das Präsidium des LRV am Rande der sehr gut organisierten Landesmeisterschaften der Jugend E und D zur diesjährigen Ligaberatung nach Artern geladen. Der Einladung waren eine Vielzahl von Vereinsvertretern und Vertretern der Wettkampfgemeinschaften gefolgt. LRV-Präsident Andreas Heft führte durch die Beratung und machte gleich zu Beginn deutlich, dass die Versammlung zwei “große Brocken” zu bearbeiten hat.

Der langjährige Ligaverantwortliche und Sportreferent des LRV, Sportfreund Jürgen Voß, hatte vor wenigen Tagen aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt. Sportfreund Heft würdigte im Rahmen der Beratung die Leistungen und Verdienste des Magdeburgers, machte aber auch gleichzeitig die Dringlichkeit der Nachfolgregelung deutlich.

In der sich anschließenden Diskussion erklärte Sportfreund Hans-Peter Schade vom RSV Merseburg seine Bereitschaft, sich ab sofort um den Ligabetrieb im LRV zu kümmern. Der Präsident dankte dem Merseburger für die Bereitschaft und sagte eine zeitnahe Übergabe der Geschäfte zu.

Im zweiten Teil der Beratung stand die organisatorische Vorbereitung der Saison im Vordergrund. Folgende “Eckpunkte” wurden vereinbart:

  • Mannschaft besteht aus 8 Ringern in den Gewichtsklassen 57 kg, 61 kg, 66 kg, 71 kg, 76 kg, 86 kg, 98 kg, 130 kg
  • Jugendliche sind ab 14 Jahre ausschließlich in ihrer Gewichtsklasse (mind. 50 kg) startberechtig
  • statthaft sind 2 Gastringer und zwei ausländische (außerhalb der EU) Ringer
  • es gelten die Wettkampfregeln des DRB
  • Start der neuen Saison ist der 20.09.2014

Für die neue Saison haben verbindlich gemeldet:

  • KAV Mansfelder Land II
  • MSV 90
  • WKG “Mattenfüchse Salekreis”
  • WKG Salzgitter/Nienburg/Wernigerode
  • WKG Sangerhausen/Cramme

Sportfreund Andreas Heft informierte die Anwesenden über den Antrag/das Angebot des Henningsdorfer Ringervereins, in der neuen Saison am Ligabetrieb in Sachsen-Anhalt teilzunehmen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Sportfreund Heft wird die Henningsdorfer Ringkampffreunde über die Entscheidung informieren.

Zum Abschluss der Beratung gab es eine längere Diskussion zum Angebot des Ringerverbandes Mecklenburg-Vorpommern, über einen gemeinsamen Ligabetrieb bzw. gemeinsame Aktivitäten (Staffelbetrieb, über Kreuz-Vergleiche u.ä.) die Mannschaftskämpfe attraktiver zu gestalten. Die anwesenden Vereinsvertreter haben sich nach Abwägung der Vor- und Nachteile aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse in den Vereinen einstimmig gegen eine gemeinsame Liga mit den Vereinen aus dem Norden ausgesprochen.