Arterner Steve Brylla in Stuttgart erfolgreich

Sein Traum ist die Teilnahme an der Veteranen-Weltmeisterschaft, dort können Sportler ab dem 35. Lebensjahr teilnehmen. Der Arterner Steve Brylla ist seit seiner Kindheit Vollblutringer, kämpfte in seiner Karriere bereits für Erzgebirge Aue in der 1. Bundesliga und war außerdem auch im Zweitligateam der Germanen in Artern im Einsatz. Brylla, der trotz seiner 33 Jahre immer noch nicht genug vom Ringen hat, steuert diszipliniert auf sein großes Ziel zu.

Steve Brylla (Freistil / 65kg) zur Siegerehrung in Stuttgart. Foto: Jens Lücke

2018 wurde er bereits souverän Landesmeister der Landesverbände Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz. Am Wochenende folgte bei den Stuttgart-Open ein weiterer Formtest. Im Limit bis 65kg traf Brylla auf vier Athleten. Jeder  musste gegen jeden antreten.

Mit drei Schultersiegen, einem Aufgabesieg und 20:0 Punkten erkämpfte er mehr als souverän den Turniersieg.
„Ich habe in jeden Kampf konzentriert auf meine Techniken hingearbeitet und konnte das umsetzen was ich mir vorgenommen habe.“ freute sich Brylla über seinen Turniersieg.

Nach dem Rückzug des AC Germania in die Landesliga kämpft der in Halle wohnende Arterner kommende Saison für Hansa Frankfurt/Oder weiterhin in der Regionalliga. Ob Brylla im April bei den Mitteldeutschen-Meisterschaften in Luckenwalde auf die Matte geht, ist indes noch unklar. Seine Frau Sabine und er erwarten ihr zweites Kind.

Bericht: Stephan Knopf

Comments are closed