24. Oktober 2021

Andreas Heft tritt als LRV-Präsident zurück – Persönliche Erklärung

Liebe Ringkampfsportfreunde,

ich habe heute gegenüber dem Präsidium des LRV in einer persönlichen Nachricht meinen Rücktritt als Präsident des Landes-Ringerverbandes Sachsen-Anhalt erklärt.

Seit dem Jahr 2006 habe ich mit voller Kraft, viel Zeit und Engagement versucht, die Geschicke des Ringkampfsports in Sachsen-Anhalt mitzugestalten. Vor acht Jahren wurde ich zum Präsidenten des Landes Ringer-Verbandes gewählt. Nun habe ich schweren Herzens entschieden, die Verantwortung nach über zehn Jahren sehr intensiver Amtszeit im Präsidium des LRV abzugeben.

Ich denke, dass ich dem Ringen kein Stück weniger verbunden bin als vor zehn Jahren, auch reizt mich die Arbeit nach wie vor und ich plane keineswegs, dem Ringkampfsport vollständig den Rücken zu kehren. Leider fühle ich mich aber durch eine Vielzahl sport- und förderpolitischer Entscheidungen des LSB Sachsen-Anhalt, die von mir persönlich nicht mitgetragen werden können, so in die Enge gedrängt, dass für mich kein anderer Weg sichtbar ist.

Erschwerend kommt hinzu, dass das Agieren des DRB-Präsidiums in den letzten Wochen und Monaten eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit unmöglich macht. Ich vermisse Transparenz, Kollegialität und Teamgeist im Miteinander und ich bin die ständigen Einmischungen, Anmaßungen, Belehrungen und Drohungen einfach leid. So und mit mir nicht mehr!

Es gibt den Moment, in dem man seinen Platz freimachen muss, um Entwicklungen nicht im Weg zu stehen. Die Ereignisse der letzten Wochen und Monate haben mich in dieser Einschätzung bestärkt. Die Erkenntnis hat für mich zur Konsequenz, dass ich aus Respekt vor dem Landesverband, vor jedem einzelnen Mitglied und vor meinem eigenen Engagement für die Sache der Ringer mit sofortiger Wirkung als Präsident des Landes Ringer-Verbandes zurücktrete.

Seit ich Verantwortung im Verband trage, habe ich immer gedacht, sollte jemals der Tag kommen, an dem ich nicht mehr länger meinen Verpflichtungen als Präsident nachkommen und die Erwartungen erfüllen kann, werde ich der Erste sein, der daraus seine Konsequenzen zieht. Leider ist dieser Tag heute gekommen.

Ich glaube und wünsche, dass der Ringkampfsport in Sachsen-Anhalt seine schönsten und erfolgreichsten Tage noch vor sich hat. Ich habe hier einige der besten Freunde meines Lebens gefunden und ich danke allen ganz herzlich für die vielen Jahre, in denen wir erfolgreich zusammengearbeitet haben.

Euer Andreas Heft

 

 

 

Halle, 26.04.2017