Amy Keller wird Deutsche Vize-Meisterin

Bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend im freien Ringkampf war der Landesringerverband Sachsen-Anhalt mit einer kleinen Auswahl vertreten, dafür aber äußerst effizient und erfolgreich. Amy Keller aus Madgeburg, die dem Sportverein Roter Stern Sudenburg angehört, trat mit weiteren 10 Sportlerinnen aus Deutschland in den Wettstreit um den Titel der Deutschen Meisterin in der Gewichtsklasse bis 47 kg der Schoolgirls (13-14 Jahre) an.

Dabei wurde sie mit Kämpfen gegen Sarah Schullian aus Würtemberg, Lilli Titze aus Nordrein-Westfalen und Lara Flachs aus Brandenburg im B-Pool der Gewichtsklasse souverän Erste und stand im Finale. Dies war schon eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, wo sie die Bronzemedaille errang.

9:2 Punktsieg gegen Sarah Schullian aus Würtemberg.

6:0 Punktsieg gegen Lilli Titze aus Nordrein-Westfalen.

Schultersieg gegen Lara Flachs aus Brandenburg.

In einem hart umkämpften Finale wurde sie von ihrer Gegnerin Sasha Schmitt aus dem Saarland ausgekontert und geschultert, wobei sie kurz vorher ihre Gegnerin selbst in die gefährliche Lage bringen konnte. Trotz alledem überwog dann die Freude über den Gewinn der Silbermedaille.

Weiterhin wurde der LRV SAH durch die beiden Kampfrichter Christoph Krumrey vom RSV Stendal 07 und René Wenzel vom KAV Mansfelder Land vertreten.

Amy Keller in blau, Schulterniederlage gegen Sasha Schmitt aus dem Saarland.

Amy Keller Deutsche Vizemeisterin in der Gewichtsklasse bis 47 kg.

Amy Keller mit ihren stolzen Eltern und den Kampfrichtern Christoph Krumrey und René Wenzel.

Christoph Krumrey bei den DM in Warnemünde im Einsatz als Kampfrichter.

Bericht: René Wenzel

Comments are closed