Jörg Schrader geehrt

Bei der Eröffnung der offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend B und Junioren in beiden Stilarten in Stendal am 26. Januar 2019 wurde Jörg Schrader geehrt. Der Landesringerverband Sachsen-Anhalt verlieh ihm für besondere Leistungen um den Ringkampfsport die Ehrenurkunde in Gold.

Bild: von links Christoph Krumrey, René Wenzel, Jörg Schrader, Rolf Leutelt und Olaf Korte

Jörg Schrader hat 1966 das 1 x 1 im Ringen bei der BSG Motor – Mitte in Magdeburg erlernt. Von 1974 – 1979 besuchte er die Kinder- und Jugend Sportschule in Leipzig.

Nach seiner Sportlerlaufbahn war er seit 1977 als Übungsleiter im Ringen und als Kampfrichter tätig. 1981 wechselte er zur SG Dynamo Magdeburg und war dort ab 1984 als hauptamtlicher Trainer tätig. Dem Kampfrichterwesen blieb er in diesem Zeitraum als Listenführer erhalten. Von 1985 – 1989 absolvierte er erfolgreich sein Trainerstudium an einer Außenstelle der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig. Nach dem erfolgreichen Abschluss war er als Trainer tätig und brachte viele Deutsche Meister und Kader der Nationalmannschaft im Juniorenbereich hervor.

Nach der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten war er 1990 Gründungsmitglied und 1. Vizepräsident des Landesringerverbandes Sachsen – Anhalt.

Seit 2016 erkrankte er an einer Nervenerkrankung im Rückenmark und ist seither an den Rollstuhl gebunden. Trotz alledem lässt er sich nicht unterkriegen, beweist Kampfgeist und ist sportlich weiter aktiv. Im Senioren- und Präventionssport ist er am Aufbau einer Rollstuhlsportgruppe, wo Tischtennis und Badminton gespielt wird sowie weitere kleine Spiele angeboten werden, weiter aktiv.

Bericht: René Wenzel

Comments are closed