23. Februar 2024

AC Germania Artern ist ungeschlagener Meister

In einem spannenden und hitzigen Final-Rückkampf setzte sich das Team des AC Germania Artern mit 18 : 10 Punkten gegen den RV Hannover durch und sicherte sich ungeschlagen

den Meistertitel in der Ringer-Oberliga Sachsen-Anhalt. Glückwunsch an die Sportler,das Trainer- und Betreuerteam.  Die erfolgreichsten Ringer bei Artern sind Tim Walther und Michal Pietzak mit 31 vor Ondrej Havelka mit 28 erkämpften Mannschaftspunkten.

Das Silberteam aus Hannover setzte insgesamt 21 Sportler im Verlauf der Serie ein. Erfolgreichster Ringer ist Nikita Tytruk mit  22 Punkten. Die Hannoveraner wollen in der kommenden Serie in der Regionalliga Mitteldeutschland kämpfen und eine 2. Mannschaft in unserer Oberliga stellen. Viel Erfolg für dieses Vorhaben.

Den beiden verletzten Sportlern Jonas Michel (Artern) und Nikita Tytruk wünsche ich baldige Genesung.

Im Kampf um Platz 3 standen sich der SC Roland Hamburg und der MSV 90 Magdeburg gegenüber. In Hamburg siegte der Gastgeber mit  14 : 11, während den Rückkampf die Elbestädter mit 14 : 13 für sich entschieden. Auf Grund der besseren Punktdifferenz konnten die Hamburger den Pokal für Platz 3 in Empfang nehmen.

Die gleiche Konstellation gab es im Kampf um Platz 5 und 6 bei der Doppelveranstaltung in Eisleben. Den Hinkampf gewann die KG Küstenkämpfer mit 18 : 14 Punkten, während die Ringer des KAV Mansfelder Land das Blatt noch wendeten und den Rückkampf mit 18 : 10 für sich entschieden und sich Platz 5 sicherten.

Im Kampf um Platz 7 und 8 ging unserem Neuling, dem RC Germania Potsdam II, die Luft aus, denn in beiden Kämpfen konnten keine 6 startberechtigten Ringer aufgeboten werden.  Die KG Apolda/Sömmerda steigert sich zum Ende der Serie und sicherte sich den 7. Platz

Ich danke allen Gastgebern, den Sportlern, Betreuern und den vielen fleißigen Helfern für die Vorbereitung der Heimkämpfe. Ein Lob gilt auch den Kampfrichtern für ihre Tätigkeit.

Hier der Endstand er OL-SAH 2023:

  1. AC Germania Artern
  2. RV Hannover
  3. SC Roland Hamburg
  4. MSV 90 Magdeburg
  5. KAV Mansfelder Land
  6. KG Küstenkämpfer
  7. KG Apolda/Sömmerda
  8. RC Germania Potsdam II
  9. Luckenwalder SC II