Super Ergebnisse beim Mattenprellball in Neuseddin

Der Ringersportverein Neuseddin hatte zum Prellballturnier „The Art of Prellball“ eingeladen. Der RSV Merseburg startet mit einer starken Delegation von  5 Teams à 2 Mann, so dass insgesamt 12 Mannschaften an den Start gingen.

Der Turnierleiter, Erik Hahn, seinerseits ehemaliger Medaillengewinner bei WM und EM im griechisch-römischen Stil, begrüßte alle recht herzlich, erläuterte die Regeln und wünschte viel Erfolg. Nach der anschließenden Auslosung wurden 2 Gruppen mit jeweils 6 Teams gebildet, wobei in jeder Gruppe „Jeder gegen Jeden“ spielte, so dass am Ende die Gruppenplatzierungen feststanden. Bei den abschließenden Finalspielen traten die gleichplatzierten Teams gegeneinander an.

Das Erfreulichste zuerst: Das RSV-Team „Bauer sucht Frau“ mit Peter Kube und Maximilian Seifert sicherte sich den Gruppensieg und spielte im Finale gegen das in ihrer Gruppe ungeschlagene Team vom RC Germania Potsdam. Den ersten Satz konnten die Potsdamer knapp für sich entscheiden, den zweiten gewannen die Merseburger, so dass ein Entscheidungssatz her musste. Die Führung wechselte laufend, doch am Ende sicherten sich die Germanen knapp den Turniersieg.

Das kleine Finale bestritten 2 Merseburger Teams und zwar die „Querfurter Füchse“ (Lutz Lehmann/Michael Bornschein) gegen die „Die Pooler“ (Peter Schade/Philip Nauber). Auch hier gab es ein 3-Satz- Spiel, was die Füchse knapp für sich entschieden und somit Turnierdritter wurden.

„Die Bunesen“ (Denis Nauber/Dieter Zinke) gewannen das Finalspiel um Platz 7, während sich das kurzfristig zusammengestellte Team „M1“ (Stefan Mildner/Axel Schäfer) mit der roten Laterne zufriedengeben musste.

Fazit: Es war ein schönes Turnier mit einer guten Organisation und einem reibungslosen Ablauf. Allerdings sind die Spielregeln sehr gewöhnungsbedürftig, wodurch das sonst körperlose Spiel auch sehr gefährlich werden kann.

Dieter Zinke vom RSV Merseburg lud alle anwesenden Mannschaften für den 11.01.2020 zu den Ostdeutschen Prellball-Meisterschaften in die Rischmühlenhalle nach Merseburg ein.

Bericht: Dieter Zinke

Comments are closed