Kampfrichter fit für Oberliga

Am vergangenen Wochenende fand der traditionelle Lehrgang des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt zur Vorbereitung der Kampfrichter auf die Kämpfe der Oberliga statt. Alle Kampfrichter mit Bundes- und Landeslizenz sowie ein Gast aus Niedersachsen waren zur Sportschule Osterburg angereist und konnten sich intensiv mit den Regelmodifikationen auseinandersetzen.

1Zur Eröffnung des Lehrgangs gab Christoph Krumrey einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Kampfrichterwesen der UWW und die daraus resultierenden Folgen für die deutschen Referees. Eberhard Probst brachte seine internationale Erfahrung mit ein und erläuterte Gedanken zur Entwicklung des Ringens insgesamt.

20150822_111203
Im Folgenden stellte Kampfrichterreferent René Wenzel zentrale Aspekte eines Mannschaftskampfes anhand einer Präsentation dar. Der Ablauf des Wiegens und zu beachtende Sachverhalte wurden erklärt. Die Startberechtigung in der Oberliga sowie Hinweise zur Umsetzung der Regeln im Mannschaftskampf standen als nächstes auf der Tagesordnung. Gerade hierbei zeigte sich, wie wichtig ein Erfahrungsaustausch im Vornherein ist, da jeder Kampfrichter in der Oberliga auf sich allein gestellt ist. Hier halfen die erfahreneren Kollegen gern weiter und brachten die eine oder andere spannende Situation herein.

2
Die aktuellen Regelanpassungen im griechisch-römischen Stil sowie im Freistil wurden anschließend besprochen. Das Ziel der Anwesenden ist eine einheitliche Umsetzung der Regeln. Gerade das Bestrafen von passivem Ringen spielte eine große Rolle. Das Vorgehen und die Förderung von aktiven Auseinandersetzungen wurden gemeinsam beschrieben. Mit Hilfe einer Bilderkollage wurden dann Fouls und unerlaubte Situationen analysiert.
Anhand von Fallbeispielen auf Videos konnten die Kampfrichter Bewertungen kritisch hinterfragen und gemeinsame Lösungen herleiten. Die sich anschließende Mattenpraxis stand dann im Zeichen von eindeutiger Körpersprache, dem richtigen Erkennen und Einsätzen von Kampfszenen und des Besprechens von Fallbeispielen. Am Abend wurden die Einsätze in der Oberliga verteilt und ihre Wettkampfordnung durchgegangen.

3
Die elektronische Eingabe von Punkten im Mannschaftskampf und das Wettkampfsystem der Liga-Datenbank wurden durch Stefan Mildner erläutert. Hierbei standen vor allem mögliche Probleme, die schnell auftauchen können, auf dem Plan. Bei einem gemütlichen Erfahrungsaustausch ließ man dann den Tag ausklingen.

20150822_144223
Am Sonntag setzte man die Diskussion über den Umgang mit der elektronischen Punktanzeige und dem Mannschaftsprotokoll fort. Zum Ende des Lehrgangs wurde ein Leistungstest durchgeführt und das Vergleichen zeigte den einen oder anderen Sonderfall auf.

Insgesamt konnte man zwei lehrreiche Tage miteinander verbringen. Wir wünschen den Unparteiischen Gut Pfiff für die Liga und viele spannende Kämpfe. Die Kampfrichter möchten sich bei der Landessportschule Osterburg für die gute Unterbringung und die tollen Bedingungen bedanken.

Autor: Christoph Krumrey

Comments are closed